Limatag in St.Thomas 2009

Pachamama - Mutter Erde

Der Eine Welt Ausschuss der Pfarrei St. Thomas in München Oberföhring pflegt seit über 30 Jahren Kontakte mit der Gemeinde Señor de la Esperanza in Canto Grande und San Juan de Lurigancho in Lima. Hier unterstützt er Projekte für behinderte Kinder in diesen Vierteln, wie das Zentrum Yancana Huasy. Frau Gisela Matt, die Vorsitzende des Ausschusses lebte 2004-2005 für sechs Monate in den Pueblos Jovenes in Canto Grande und hat somit selbst gesehen, wo und wie die Hilfe am dringendsten gebraucht wird. Sie sorgt dafür, dass jede Hilfe direkt bei den Bedürftigen ankommt.

Um den Erhalt der Projekte weiter zu sichern, organsierte unser Verein „Chasqui“ gemeinsam mit dem Eine Welt Ausschuss den traditionellen Limatag unter dem Thema „Pachmama Mutter Erde“.

Nach dem Gottesdienst, der Peru gewidmet wurde, hielten Frau Rodriguez und Frau Matt einen Vortrag über das kulturelle Leben der Campesinos und ihre Beziehung zur Pachamama, sowie die Entwurzelung ihrer Kultur, wenn die Bauern notgedrungen ihr Leben in den Großstädten fortsetzen müssen. Den Besuchern soll nicht nur die Not der Menschen der Pueblos Jovenes - den sogenannten Armenviertel am Rande der Städte - aufgezeigt werden, sondern auch die Ursachen. Das Leben der Menschen besteht nicht nur aus Armut, sie haben kulturelle Wurzeln, langjährige Traditionen. Nur mit diesem Wissen können wir die Menschen in Peru unterstützen.

Ein besonderer Dank gilt der Tanzgruppe Ayni, die die Veranstaltung mit ihren Tänzen unterstützte und so den Besuchern hautnah ein Stück Kultur der Anden näherbringen konnte.

Zurück zur Übersicht Veranstaltungen 2009 >>