Über uns

Unser Name ist unsere Motivation. „Asociación“ steht für Vereinigung, „Cultural“ für kulturell, „Peruana“ für Perú und „Chasqui“ für die bewundernswerten Botenläufer des Inkareiches.

 

Was bedeutet „Chasqui“?

Das Verb „chasquiy“ stammt aus der Quechua-Sprache und bedeutet „der etwas bekommt“ oder „etwas geben oder nehmen“. Von dieser Bedeutung leitet sich der Begriff „chasqui“ ab, wie wir ihn heute kennen. Heute steht der Begriff „chasqui“ für die Läufer des Inkareiches im Dienste der Nachrichtenübermittlung.

Das Inkareich dehnte sich über mehrere tausend Kilometer entlang der Küsten und Gebirgsregionen des westlichen Südamerika mit Zentrum in Peru aus. Die „chasqui“ standen im Dienst des Inka und waren Teil eines ausgedehnten Kommunikationssystems mit befestigten Straßen und Stationen. Das Inka-Reich war ein Reich von Fußgängern. Pferde waren zum damaligen Zeitpunkt in Südamerika nicht bekannt. Die notwendige schnelle Weitergabe von Nachrichten über lange Distanzen erfolgte mit Hilfe der Botenläufer „chasqui“.

Es ist wahrscheinlich, dass das Kommunikationssystem der Inka auf bereits bestehenden Einrichtungen vorhergehender Kulturen beruht. Während der Inka-Zeit stellen wir uns eine Weiterentwicklung und Anpassung an die veränderten Verhältnisse vor.

Die Gruppe der „chasqui“ bestand aus ausgewählten jungen Männern, die in der Lage waren, die unglaublichen Anstrengungen der Nachrichtenweitergabe auszuhalten. Das befestigte Wegenetz der Inka umfasste ungefähr 16.000 km und verband die unterschiedlichsten Naturräume von den Regenwäldern am östlichen Rand der Anden über die Wälder und Gebirge im Hochland, bis hin zu den schneebedeckten Gipfeln, und weiter zu den Küstenregionen im Westen.